Saison 10/11
 
"18.6.11
Westerbeck-LjS 4:2

Und auch dieses Spiel spiegelt unseren Saisonverlauf wieder. Westerbeck hat uns eine Chance gegeben, wir konnten sie nicht nutzen. Das beste am Spiel war nach dem Spiel das frisch gezapfte zur Westerbecker Meisterfeier.
Auf ein neues in der nächsten Saison.
(c)Dani

11.6.11
LjS – Celtics 0:2

Ich weiß gar nicht was man dazu schreiben soll? Mal wieder völliger Müll was da veranstaltet wurde.
Celtics hat zwar nur zweimal aufs Tor geschossen, aber das reichte. Für uns sowieso!
Abwehr stand ganz gut, Mittelfeld haben wir schon besser gesehen und Angriff? Welcher Angriff?
Um ein Tor zu machen, sollte man eben auf dieses auch mal schießen. Das heißt in die Richtung und nicht zur Eckfahne! Oder einfach Blümchen pflücken.
Auf jeden Fall kann der Platzwart nicht behaupten, wir machen den Rasen kaputt.        
Wer dieses Spiel schön reden kann, solle sich melden.
(c)Dani                                        

28.05.11
LjS-Berghof 0:1

Eine überragende Mannschaft haben wir heute gesehen. Der Ball lief, der Gegner keine Chance. Ein Kurzpassspiel welches seines Gleichen sucht.
Einige werden sich fragen, welches Spiel hat der gesehen?
Unseres kann das nicht gewesen sein.Richtig,war es auch nicht. Ich glaube, diese Sätze werde ich niemals über unsere Elf schreiben können.
Wir haben uns draußen mal den Spass gemacht, darauf zu achten , wann wir es schaffen, mal zwei Zuspiele in Folge zum Mitspieler zu bringen. Ratet mal. Wann haben wir das gesehen? Wieder richtig,20.45Uhr auf Sky. Nicht bei uns.
War mal wieder Not gegen Elend. Beweiße, in Form bewegter Bilder, dazu im Forum. Öffentlich kann man das nicht zeigen.
Ach ja, am Schiri lag es nicht. Der hatte eigene Probleme. Welche auch immer. Irgendeiner muß ihm mal den Ball weggenommen haben.
(c)Dani

21.05.11
NfG Recke-LjS 6:2

Alles anders gemacht als gegen Alte Post: Nicht kompakt genug gestanden. Sturm zu früh drauf gegangen, keine Bindung zwischen Abwehr und Mittelfeld, sodass unser Mittelfeld über weite Strecken gar nicht gegen halten konnte und auch nicht richtig ins Spiel kam. NFG kam mit schnellen Außen und direktem Spiel immer wieder vor unser Tor und ließ uns manchmal ziemlich alt aussehen. Schnell abhaken das Spiel und hoffen, dass wir uns gegen Berghof wieder taktisch diszipliniert verhalten und nicht durch die Gegend irren.
Erfreulich, dass wir noch 2 Buden gemacht haben, und dass das Resultat - -Gott sei Dank - nicht den Spielverlauf spiegelt.
Bemerkenswert auch wie Dani unseren 11. Mann rekrutierte, der sich beachtlich schlug, aber - wiederrum Gott sei Dank - nicht in der Torjägerliste der letzten 5 Jahre wie ein Lars Prange an uns vorbeiziehen konnte.
Trotz absolut unreifer Spielanlage alles in Allem ein versöhnlicher Ausgang.
4
Anmerkung:
Eine Leistung muß, denke ich, noch extra gewürdigt werden. Habe selten so ein starkes Spiel von Dirk gesehen, der sich selbst auch mit einem schönen Tor belohnt hat. Schade das wir wir uns da nicht mitreißen lassen konnten. Wenn er jetzt in wenigen Fällen noch mehr Übersicht hätte....würde er nicht bei Schafberg spielen.
(c)Dani


14.05.11
Alte Post-LjS 3:1
Schafberg verliert Schlacht von Mettingen

LJS heute mit 12 Mann am Platz, zunächst in der ersten Hälfte bärenstark. Der Tabellenführer von Alte Post fand kein Mittel, gegen die auf Konter spielenden Schafberger. LJS taktisch klug, sich gut verschiebend und hinten mit sicheren, harten Zweikämpfen. Bei einem schnellem Konter über Andree kommt Hendrik im Straraum regelwidrig zu Fall, der Schiri gibt zurecht Elfer.
Andree, der gar nicht wusste, dass es Elfer gibt, nimmt sich die Pille und schießt flach und hart zur Führung ins Eck.
In der zweiten Hälfte dann ohne den starken David, der leicht verletzt raus ging. Alte Post nun mit gehörigem Druck.... dann kam Marcs Verletzung. Schafberg nun zu zehnt, aber der Gegner stürmte und schoss insgesamt 3 Tore, da sie den Raum gut nutzten.

Alles in allem eine starke Partie von LJS, die sich gut verkauften.
DREIZEHN

7.5.11
LjS-BH 0:5

Danke für das freie Wochenende!

30.04.11
Wöstmann-LjS 0:1(0:0)

LJS bejubelt hart umkämpften Auswärtssieg!

Bei strahlendem Sonnenschein gelingt Schafberg ein 0:1 Sieg bei der Wöstmann-Elf.

Nachdem das Spiel wegen fehlender Linien zunächst nicht angepfiffen wurde, gab es in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Beide Teams engagiert mit sicherem Defensivspiel und wenig Risiko. Chancen gab es somit nur vereinzelt. Das Aufbauspiel der Schafberger litt unter vielen unnötigen Abspielfehlern und Ballverlusten, der Einsatz stimmte aber über die gesamte Spielzeit.
Einen gut getimten Freistoß von Marc ans linke 16er-Eck geschlagen nutzte Dirk per Seitfallzieher-Tor zum einzigen Treffer des Tages. Weitere Höhepunkte waren in HZ 2 einige schnelle Konter über den emsigen Hendrik und den laufstarken Dani (!). Außerdem gelang Keeper Daniel vor den Augen seiner Familie eine Weltklasse-Parade, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz vom ehemaligen LJS-Spieler Andre hielt.
Gegen Ende hätte Schafberg den Sack schneller zumachen müssen, ging aber letztlich als verdienter Sieger vom Platz.
(c) 13


16.4.11
LjS-Pana 2:4(0:3)

Und wieder nur schönes Wetter beim Spiel.
Die erste Halbzeit ist kurz erzählt, 4 Torschüsse von Pana, 3mal geklingelt. Einmal gut gehalten, und dreimal nur zugeschaut und Beifall geklatscht von uns. Es lief nichts zusammen bei uns.
Wieder nur 11 oder 11,5 Mann am Platz, da bietet sich natürlich an in der Halbzeit einfach aufzuhören wenn man keine Lust mehr hat.
OK, 2.Halbzeit wurde es aber besser. David ging ins Tor und machte seine Sache prima.
Es fehlt eben mal ein Erfolgserlebnis.So kam es dann auch. Claas wurde dann schön über rechts geschickt, und schob schön am Keeper vorbei ins Netz. Dann schob Dirk einen Ball durch die Mitte wo Metten unglaublich vollendete. 2:3. Zu erwähnen gibt es noch, das Nüßi verletzt raus mußte und wir das mit 10 Mann durchzogen! Wie gesagt, guter Tag um keine Lust mehr zu haben.
Wir probierten noch weiter das dritte Tor zu erzielen, nur leider machte Pana durch die einzige Unaufmerksamkeit unsereseits in der 2.Halbzeit, den Sack mit dem 2:4 zu. Schade eigentlich, da saß noch was drin, vielleicht wenn wir zu elft geblieben wären.
(c)Dani


9.4.11
Seeste-LjS 6:0(4:0)

Das einzig positive an diesem Tag war das Wetter in Seeste.
Angereist waren wir mit 9 Mann plus zwei Halbinvaliden. Die ersten zehn Minuten lief es ganz gut bei uns, bis zum ersten Gegentor, welches wir wie immer unglücklich kassierten. Danach war nicht mehr viel los bei uns. Etwas Bemühen war noch zu sehen,aber bis auf ein paar Fernschüsse lief nix zusammen. Nach dem 0:4 nahmen wir einen taktischen Wechsel im Tor vor. Andree für Kai! Nach 4 Gegentoren mußten wir auch was unternehmen. Wer vorn nix macht, kann hinten nichts kaputtmachen,dachten wir. Naja, auf jeden Fall sah es nach vorn besser aus in der 2. Halbzeit. Oder es lag daran das Seeste etwas nach ließ. Wir fingen uns das 5.Gegentor und beim 6. Treffer müssen wir mal Andree fragen, welche Absprachen er mit dem Gegner oder dem Ball hatte.
Was außerdem aufgefallen war heute, das die , die am lautesten meckerten, absolute Totalausfälle waren, und nichts dazu beigetragen haben, das es besser wurde.
(c)Dani

2.4.11
LJS - Bomberg 0:4 (0:3)

Mit 16 Leuten und bei herrlichem Sonnenschein traten wir zum Spiel gegen Bomberg an.
Am Anfang lief das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld, mit Vorteilen für Bomberg. Nach einem Steilpaß und einem etwas zögerndem herauskommen des Torwarts, war er einen Schritt zu spät und es stand 0:1. Bomberg hatte mehr vom Spiel und dann gab es einen sehr sehr fragwürdigen Foulelfmeter für Bomberg!? Es gab viele und lautstarke Diskussionen mit dem Schiri der sich dann genötig sah das Spiel bei der nächsten "Diskussionsrunde" abbrechen zu müssen. Der Elfer wurde glücklich verwandelt. 2 Minuten später, Abwehrfehler, Heber, Tor. Das Spiel wurde giftig, wo der Schiri seinen großen Anteil daran hatte. Alle knappen Entscheidungen fielen über die gesamte Spielzeit für Bomberg aus.
In der 2 HZ hatten wir mehr vom Spiel ohne wirklich Gefahr zu verbreiten. Nach 5 Wechseln unsererseits beruhigte sich das Spiel auch wieder!! Nach einem Konter erhöhte Bomberg auf 4:0 wobei es am Ende auch blieb. Aber auch ohne der manch seltsamen Entscheidungen des Schiris hätten wir noch Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt. Bomberg war uns überlegen und hat verdient gewonnen!!
(c)Keeper

26.3.11
SF Recke-LjS 1:1

Mit 16 Mann an Bord traten wir in Recke an. Es war von Anfang an ein umkämpftes aber nicht unfaires Spiel.
Dafür sorgte schon allein der Mann mit dem Schnäuzer, allein mit seiner Anwesenheit. Natürlich brachte er, wie immer einige "Kopfschüttelentscheidungen" mit, die er aber  nicht Spielentscheidend einsetzen konnte.Dies betraf aber beide Mannschaften. Er vergab gefühlte 20 gelbe Karten, schaffte es aber nicht, einen vom Platz zu stellen. Kein befriediedigender Tag für ihn, glaub ich:-).
Recke machte gleich zu Anfang Dampf, und wir mußten uns erst mal sortieren, und das brauchte seine Zeit. Die Abwehr wahr gut beschäftigt mit Bälle rausschlagen. Eine Ecke brachte uns auch das Gegentor ein, wo wir wieder nicht gut standen und ein Recker vom Strafraum abschliesen konnte. Nach vorn ging nicht viel, Andree hatte einen schweren Stand gegen meist zwei Gegenspieler, und hatte wohl auch selbst nicht seinen besten Tag(so ganz ohne Schlüssel im Schuh).
In der zweiten Halbzeit kamen wir langsam besser ins Spiel. Nach einer "super" Ecke , hat Maik den Einfall von Kai am schnellsten erkannt, lief Richtung kurzes Eck, und schloss in absoluter Torjägermanier ab.
Danach war mehr oder weniger offener Schlagabtausch. Recke hatte Pech und wir waren nicht clever genug unsere Angriffe vernünftig durchzuspielen. Bälle wurden zu schnell immer nach vorn geschlagen, statt auch mal den nächsten freien Mann zu suchen. Aber das ist ja kein neues Problem bei uns.
Alles in allem, denke ich, ist das Unentschieden am Ende gerecht.
(c)Dani

19.3.11
LjS - Teuto 9:0 (3:0)

Sonnenschein, ideales Fußball Wetter und eine verschlossene Kabine (dazu nachher mehr).
Wir begannen sehr flott, ließen den Ball laufen und kamen so auch zu einigen Torchancen von denen wir auch 3 nutzen konnten. Nach dem Wechsel ging es dann genauso weiter, eine Chance folgte der anderen. Wir legten noch 6 Tore nach wobei aber auch genauso viele Chancen vertan wurden.Teuto hatte 2 möglichkeiten die diese aber auch jeweils im Duell mit Daniel vertan wurden, schön ausgeguckt...!!
Aber die Krönung vom ganzen leistete sich Andree. Der nach eigenen Angaben den Kabinenschlüssel vergessen hatte.....in der 50 Minute zog er den Schuh aus und....!Ich habe den Kabinentürschlüssel gefunden"...na ok....wer mit einem Schlüsselbund im Schuh spielen kann und es nicht merkt.... ;o))
(c)Keeper

12.3.11
Red Devils-LjS 0:1

Schafberg siegt endlich wieder! 1:0 Auswärtssieg bei den Devils

Bei bestem Frühlingswetter waren wir heut mit ner Menge Leuten am Platz. Der schwer zu bespielende Platz sorgte dafür, dass ein technisch gutes Spiel kaum möglich war.

Nachdem die LJS in der ersten HZ noch Probleme mit dem Gegner hatte, lief es nach dem Seitenwechsel immer besser. Die Spielkontrolle wurde durch giftige und konzentrierte Zweikampfführung übernommen. Insbesondere die Defensive wusste zu gefallen.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte setzten sich die Schafberger dann über die rechte Seite durch. Dirk legte den Ball im Strafraum zum mitstürmenden Kai herüber, der die Pille dann mit der Picke flach ins Eck spitzelte. Großer Jubel auf und neben dem Platz über den hoch verdienten Führungstreffer.
In den folgenden Minuten stand Schafberg stabil und hielt den Dreier sicher, so dass der lang ersehnte Sieg bejubelt werden konnte.
(c) Die 13

Personell gut besetzt und bei frühlingshaftem Wetter ging es heute in die Auswärtspartie bei den Devils. Sportlich wollten wir
endlich mal wieder einen Dreier. Von Beginn an waren wir präsent, attackierten den Gegner früh und versuchten ihn gar nicht erst groß ins Spiel kommen zu lassen. Das gelang auch über weite Strecken der ersten Halbzeit. Allerdings erspielten wir uns auch nur wenige eigene echte Torchancen. Bis zum gegnerischen 16er lief der Ball oft ganz gefällig, aber dann war meist Schluss. Ähnlich sah es auf der anderen Seite aus, wo der Gegner zwar immer wieder bemüht war, uns aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Nach dem Wechsel gingen die Devils dann deutlich engagierter und mit mehr Zweikampfwillen zu Werke. Wir brauchten erstmal 10, 15 Minuten um in unser Spiel zurück zu finden und mussten hinten zwei, drei Mal gut aufpassen. Die LJS spielte in der Folge wieder besser nach vorne, mit Dennis B. (heute wieder für uns im Einsatz) und unserem Neuzugang Claas machten wir häufig Druck über die linke Seite und suchten das gegnerische Tor. Der goldene Treffer (heute mal für uns!) fiel dann jedoch über rechts, als sich Kai und Dirk mit viel Zweikampfstärke durchsetzten: nach einigem Gestocher konnte Dirk den Ball erneut behaupten, legte ihn Kai vor die Füße der praktisch nur noch mit dem Ball ins Tor marschieren brauchte. Große Erleichterung und Jubel im Team und auch draußen auf unserer Bank. In der Folge behaupteten wir das Ergebnis - alles was an Bällen irgendwie in Richtung unseres eigenen Kastens kam, pflückte unser souveräner Keeper rechtzeitig herunter. Und Danis Versuch, mit einem gekonnten Schuss knapp über das Tor des Gegners das mögliche Unentschieden doch noch zu retten, war "leider" nicht von Erfolg gekrönt :-). So kann's weiter gehen ...
(c)Andree

26.2.11
LJS - RC Uffeln 0 : 1

Das Geschehen spielte sich in der 1 HZ hauptsächlich im Mittelfeld ab. Torchancen auf beiden Seiten habe ich keine gesehen. Einen Kopfball von Sebastian, der auf der Linie geklärt wurde. Nach der Pause gleiches Bild. Stellungsfehler in der Abwehr. Schuß aus 16 mtr genau in den Knick. 1:0 für Uffeln. Wir machten jetzt auf und wurden offensiver. Bis auf einen Kopfball von Hendrik kam nix dabei herum. Uffeln hatte noch 3 große Chancen um jetzt alles klar zu machen. Alles nix geworden. Ende des Spiels. Stopp
(c)Keeper

19.02.11
LjS-Obermetten 0:1

Bei sehr starkem Wind ging das Spiel pünklich los. In der ersten HZ spielten wir gegen den Wind und kamen nur seltener aus der eigenen Hälfte heraus. In der Anfangsphase wurden wir ziemlich unter Druck gesetzt. Obermetten erspielte sich einige Torchancen, von denen sie eine nach einem Stellungsfehler in der Abwehr, auch nutzen konnten. Wir tauchten nur einmal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, wobei Andree einen Heber nur knapp am Tor vorbei setzte.
Anderes Bild in der 2 HZ. Mit Rückenwind drehte sich auch die Spielrichtung. Wir hatten meist ein Übergewicht im Mittelfeld, aber kamen nicht wirklich zu großen Chancen. Einen direkten Freistoss von Dani konnte der gegnerische Torwart gerade noch über die Latte lenken. Kurze Zeit später tauchte Andree vollkommen verlassen und frei vorm Tor auf und konnte diese 100% Chance nicht nutzen. Hier wäre der Spann vom Vorteil gewesen!! Auch Obermetten tauchte noch einmal gefährlich vor unsrem Tor auf. Einen Pfostenschuss und der folgene Nachschuss wurde zum Glück aus 5 metern über das leere Tor gedroschen. So blieb es am ende beim 0:1, wobei hier eine Punkteteilung wohl nicht unverdient gewesen wäre!
(c)Keeper

12.2.11
Uffeln-LjS 0:5

Zahlreich standen wir pünktlich zu Spielbeginn auf dem Platz. Als sich die letzten noch umzogen, hörten wir auch schon den Jubel zum 1:0. Man kann ohne Flax behaupten , es war von Anfang an ein Spiel auf ein Tor. Der Ball lief wie noch nie,jeder hatte einen Torschuß,unglaublich! Andree rannte wie immer Richtung Eckfahne, doch diesmal hatte er noch einen Wagen mit, wo er "Geradlinig" den Platz noch schnell ab"kreidete".(Kurzvideo im Forum) In dem Moment netzte auch schon Christoph zum 2:0 ein, und war nicht mehr zu halten. Direkt feierte er mit einem Bier. Das Spiel lief unterdessen weiter. Der Gegner , die Nummer 9(Regen) und der Siebener(Maulwurf) versuchten noch unser Spiel zu zerstören, was auch einige mal noch gelang. Daniel half beim Gegner im Tor aus,da wir so überlegen waren, aber nach zahlreichen Abseitspositionen fielen dann ab der 60min. doch noch die 3 Tore. Dann kam Lumpi, der aber nicht mehr wollte, da wir ja so überlegen waren. Ach ja, Andree rannte immer noch mit dem Kreidewagen an der Eckfahne rum. Unser Kapitän dirigierte sauber das Spiel von außen. Irgendwie hat dann einer behauptet, der Gegner wäre nicht da. Kann sein, aber Gerüchte stimmen nicht immer.
Fazit:Sauber Spiel heute,so kanns weitergehen. Alle nach Hause. Außer Andree, der lief noch mit dem...naja ihr wißt schon.
(c)Dani



5.2.11
FC Bomberg - LJS 7:1

Das Spiel beginnt nicht schlecht für uns: Nach 10 Min. eine Ecke von rechts, direkt auf den Kopf unseres neuen Stürmers David, und von dort unhaltbar ins Tor. 1:0. Bomberg in der Folge bemüht auszugleichen, aber auch wir kommen noch das ein oder andere Mal vor's gegnerische Tor, jedoch ohne zwingende Chancen. Nachdem Bomberg seinen Druck erhöht und verdient ausgleicht, leisten wir uns zwei gravierende Fehler die schließlich zum 1:3 führen. In der Folge brechen leider alle Dämme, der Gegner erspielt sich Chancen im Minutentakt und nutzt diese leider auch. Unser Keeper ist in dieser Phase wirklich zu bedauern! Zur Halbzeit steht es dann bereits 1:6. - Glücklicherweise ging es im 2. Duchgang nicht so weiter, wir wechseln ein paar Mal und spielen in der Folge wieder konzentrierter (siehe erste Viertelstunde) und kommen auch zu ein paar Torchancen, die jedoch nicht zu Treffern führen - soll an diesem Tag irgendwie nicht sein. 5 Minuten vor dem Ende fällt dann noch das 1:7 - das war's,Klappe zu, Affe tot.
(c)Andree

27.11.10
LjS-Westerbeck
Das Chaos nahm schon in der Woche seinen Lauf! Wir hatten Schwierigkeiten 11 Mann zu finden die sich bereit erklärten zu spielen. Am Samstag morgen waren wir dann genug um zu spielen doch dann kam die Nachricht dass das Spiel aufgrund der Sperrung unseres Platzes ausfallen würde. Nach einigem hin und her wechselten wir dann das Heimrecht und spielten Auswärts in Westerbeck.
Nun zum Spielverlauf: Mit Kai, der sich noch kurz vor Beginn noch angemeldet hat, waren wir dann doch noch 12 Mann. Am Anfang war es eine sehr ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Es wurde, trotz schwieriger Platzverhältnisse, ein sehr ansehnlicher Fußball gespielt. Nach 20 Minuten fiel dann das erste Gegentor für uns. Ein Freistoß wurde von links in den Strafraum gebracht wo nur der Kopf von David den Ball erreichte und er diesen dann unhaltbar ins eigene Tor köpfte. Wir wussten das wir den Kopf nicht in den Sand stecken müssen und versuchten weiter Druck aufzubauen, doch dieses gelang uns nicht so richtig so das dann auch noch das 2:0 für Westerbeck fiel. Unsere Defensive war Zeitweise mit den 4 Spitzen der Westerbecker etwas unsortiert und somit fingen wir uns dann auch noch das 3:0. Kurz vor der Pause erzielten wir dann aber noch den Anschlußtreffer zum 3:1. Nach einem schönen Sololauf von Andre Lammers, er umkurvte 2 Gegenspieler im 16er und auch auch noch den Torwart und netzte ein.
Nach der "kalten" Pause maschierten wir wieder in Richtung Tor von Westerbeck und versuchten unser Glück den Rückstand noch aufzuholen. Nach einer Verletzung von Lumpinho wechselten wir Kai ein. Dieser spielte dann auf rechts Außen und Hendrik wechselte auf die rechte Verteidigerposition. Unsere Drangperiode hielt allerding nur 10 Minuten. Nach einer Ecke fiel dann das 4:1 für Westerbeck. Somit war die Aufholjagd für uns beendet. Eine Minute später fingen wir noch das 5 und kurz darauf das 6 Gegentor (leider wieder ein Eigentor von Hendrik). Wir versuchten noch den Ball laufen zu lassen aber mehr fiel uns auch nicht mehr ein. Die Westerbecker spielten auch nur ihren Schuh herunter.
Diese Niederlage ist 2-3 Tore zu hoch ausgefallen. Auf sehr schwierigem Boden sah es spielerisch doch sehr nach Fußball aus. Wenn wir unsere spielerischen Fähigkeiten weiter Diszipliniert vortführen würden wäre ein Sieg mal wieder drin. Heute war dieses aber nicht der Fall. Jetzt warten noch 2 Nachholspiele auf uns...
(c) David

20.11.10
SK Celtics-LjS(3:1)
Mit 13 Mann am Platz, eigentlich gut besetzt, starteten wir in der ersten Halbzeit mit gutem Kombinationsspiel. Celtics konnte sich nur mit langen Bällen nach vorn helfen, die aber unsere Abwehr allesamt abfing. Ein Freistoß aus gut 16 Metern trat dann Andree, der ja in Seeste traditionell immer gut schießt. So auch diesmal, auch unter Mithilfe des Torwarts, aber er war drin. So ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit fing Celtics dann an mehr zu kombinieren. Durch einen schlechten Pass vorm eigenen 16er konnte dann der Gegener zum Ausgleich kommen. Durch eine schöne Kombination Celtics fingen wir uns das Zweite Tor, beim dritten Gegentor liefen wir in ein Konter.
Es gab noch diverse Chancen beiderseits, nach Pfostentreffern hätten wir das Spiel klar gewonnen. Doch irgendwie steht ja das Tor in Seeste bekanntlich zu weit links.
So blieb es beim 1:3.
Wir spielten mit:

                                                  Daniel
                             Maik,Thorsten,Nüßi,Lumpi(Ralf)
                        Marcel(Benny),Carsten,Dani,Christoph
                                              Andree,Nils
(c)Dani

13.11.10
Berghof-LjS(3:3)
Nach einigen Pleiten in Folge wollten wir heute gegen die Berghof Elf endlich wieder 3 Punkte einfahren!
Die Platzverhältnisse waren nicht die Besten, aber das sollte keine Ausrede sein.
Marc konnte sein Glück kaum fassen und durfte aus 14 Mann die Startelf formen! Und los gings!
Aber mit der Berghof Elf, die nach ca 10 minuten mit 1:0 in Führung ging. Wir wollten den Schock nicht lange wären lassen und
versuchten weiter nach Vorne zu spielen, wobei wir uns auch Chancen herausspielten! Die blieben aber leider ungenutzt!
Die Berghof Elf zeigte dann nochmal wie man es richtig macht und erzielte durch einen Konter das 2:0! Alle dachten, wir wären im
falschen Film! Mit dem 2:0 ging es dann in die Halbzeit! Dort wurde dann umgestellt! Für Nils kam Dirk ins Spiel, Nüse wurde durch Metten ersetzt
und Andree macht Platz für Dennis! Nun sollte alles Besser werden! Das gelang auch kurz nach Wiederanpfiff durch einen schönen Schuss
aus der Drehung von Andre L.
Doch die Freude währte nicht lange, denn Berghof erzielte durch einen Konter das 3:1 und wir standen wieder am Anfang!
Wir wollten hier gegen eine gut dagegenhaltende Berghof Elf nicht untergehen und machten weiter Dampf! Dies wurde dann auch belohnt.
Andre wurde an der Strafraumgrenze angespielt, legte super ab für Christoph, der Maß nahm und den Ball unhaltbar ins Netz rammte!
Weiter gings mit dem Aufholkommando! Ecke Christoph, ziehmlich nah ans Tor herangezogen, über alle hinweg, stand Marcel am zweiten Pfosten bereit
und brauchte nur noch den Ball über die Linie drücken! 3:3...Es folgte jetzt eine Reihe von Chancen für die LJS,
doch das Aluminum und andere Dinge hatten was dagegen! Fazit: Das war eindeutig zu wenig für uns!

Aufstellung: Daniel - Marc,Schmie,Nüse(Metten),Ralf - Carsten,Nils(Dirk),Christoph,Marcel - Andre,Andree(Dennis)

(c)Marcel(8)

6.11.10
LjS-NFG Recke (0:2)
Nach 2 Minuten durch einen schnellen Konter das 1: 0 gefangen. Weiter mit sehr defensiver Formation mit Andree als einzige Spitze gespielt. und auch nicht viel zugelassen. 2. Halbzeit beginnt wie erste mit einem Kopfballgegentor nach Ecke nach gefühlter Minute. Der Mann stand mutterseelenallein. Auch im Folgenden Probleme bei der ZUordnung nach schnell ausgeführten Standarts des Gegners. Entlastung gegen eine junge und dynamische NFG-Mannschaft durch ordentliches Kombinationsspiel im Mittelfeld, in das sich die Abwehr ab und an mit einschaltete. Allerdings wenig Durchschlagskraft in den gegnerischen 16er aufgrund von fehlender Abstimmung und Präzision im Vorwärtsgang. Ab und an passte hinten die ZUteilung nicht, ab und an war das gegnerische Mittelfeld einfach nur schneller. Kam aber auch nur selten in unseren 16er, weil die Abwehr sehr kompakt und tief stand. Schüsse, Flanken und Ecken wurden von unserem guten Keeper sicher an sich genommen, was der Ruhe in unserem Spiel sehr gut tat und uns lange Zeit im Spiel hielt. Insgesamt ein ungefährdeter und verdienter Sieg für NFG bei ordentlicher und häufig disziplinierter Leistung. Und das Tollste: es wurde versucht zu spielen, was ein ums andere Mal gelang. Für Heiterkeit sorgte noch die Seenplatte, die wiederholt den Spielfluss abrupt zum Erliegen brachte.
(c)Vier

30.10.10
LjS-Alte Post(1:4)
In einem von beiden Seiten engagiert geführten Spiel schafft die LJS es in der ersten HZ nur, sich wenige Torchancen zu erspielen. Alte Post hat ein leichtes Übergewicht und auch die besseren Chancen, zwei davon werden genutzt und so geht es mit 0:2 in die Pause. Nach dem Wechsel kommen wir deutlich besser auf, die Folge ist das 1:2 per Kopfball nach einer Ecke von rechts. Auch nach dem Anschlusstreffer setzen wir Alte Post unter Druck und sind kurz davor den zu diesem Zeitpunkt verdient gewesenen Ausgleich zu erzielen - leider soll es nicht sein, und nachdem bei einem der immer wieder stattfindenden Konter des Gegners der Ball bereits zweimal entschärft war, gibt es eine Ecke: ein Gegenspieler steht völlig frei und hat keine Mühe per Kopf ins Tor zu treffen. Das war es dann wohl. Leider ging danach nicht mehr viel und am Ende gab es noch das 1:4 - mal wieder eine unnötige Niederlage. Mit mehr Konsequenz in einigen Szenen wäre auch heute gegen einen durchaus starken Gegner mehr drin gewesen. Auf ein Neues gegen NFG!
(c)Andrinho


23.10.10
Bergeshöhe-LjS(4:0)
LJS zwingt den Meister in einem klasse Spiel mit 4:2 in die Knie...

so hätte die sensationelle Schlagzeile aus Uffeln an diesem Samstag lauten können. Doch dafür hätte einiges von Anfang an anders laufen müssen!

Um 14:30 Uhr standen wir mit 10 Spielern bereit um auf dem Uffelner Sportplatz gegen den amtierenden Meister anzutreten. Kurze Zeit darauf traf noch Niels ein, der sich trotz eines 75. Geburtstag im engsten Familienkreis bereit erklärt hat die Mannschaft zu unterstützen. Dafür einen besten Dank nochmals von allen Anwesenden. Schade war, dass wir aus unserem Kader von 25 Spielern zu diesem Spiel nicht mehr Bereitschaft bekommen haben. So mußten mit Maik, Marcel und Holger drei angeschlagene Spieler über die volle Spielzeit gehen. Da die FSG ein Trikotproblem hatte, begann das Spiel erst um ca. 15 Uhr, was uns entgegen kam, sodass wir wenigstens mit 11 Leuten spielen konnten.

Die Aufstellung ergab sich dann ganz von selbst

Daniel - Holger , Ralf, Maik, Lumpi - Marcel, Janni, Christoph, Hendrik - Andre R., Niels

Eine ganz klare defensive Grundauslegung war aus unserer Sicht die einzige Möglichkeit die FSG ein wenig zu ärgern. Es sollte versucht werden mit 2 festen Spitzen weitestgehend zu verhindern, dass sich die FSG Abwehrspieler auch noch mit ins Offensivspiel einbringen können, zudem hofften wir auf Konter, die uns Torchancen bringen sollten. Im Mittelfeld sollten Janni und Marcel die starken Mittelfeldspieler stoppen, hinten bauten wir auf die alten Hasen, die zusammen geschätzte 70 Jahre Stadtliga auf dem Buckel haben.

Die FSG übernahm von Anfang das Spiel und konnte sich einige gute Torchancen erspielen. Es wurde aber von uns gut gegengehalten, Daniel hielt einige gute Bälle und manchmal hatten wir einfach auch ein bisschen Glück. Nach ca. 25-30 Minuten war es aber dann soweit, ein Mittelfeldspieler der FSG startete einen schönen Sololauf ab der Mittellinie und "spazierte" bis in unseren 16er um zum 1:0 für die FSG einzunetzen. Hier haben wir uns in der Abwehr sicherlich zu sehr auf das Zustellen der Laufwege und auf ein Abspiel konzentriert, man sollte aber dem Spieler der FSG einfach auch mal seine gute Leistung anerkennen!!

Kurz darauf hatten wir unsere beste Torchance in der 1. Halbzeit. Niels erkämpfte sich 20 Meter vor dem Tor den Ball von seinem Gegenspieler und spielte Andree so an, dass er allein auf den Torwart zugehen konnte. Leider bekam Andree den Ball nicht im Tor unter, sodass diese gute Ausgleichschance ungenutzt blieb. Es ging mit einem hochverdienten 1:0 für die FSG in die Halbzeit.

In der Pause hatten wir uns vorgenommen genauso defensiv weiterzuspielen und trotz des Rückstands hinten sicher zu stehen. Vom Prinzip war das auch umsetztbar. Die FSG spielte in der 2. Halbzeit nicht mehr ganz so druckvoll und ließ den Ball oftmals auch mal hinten rum laufen. Ob das geschah um uns hinten rauszulocken oder sich einfach nur ergab, müßte uns der Trainer der FSG bei Gelegenheit mitteilen ...

Wir spielten also in der zweiten Halbzeit etwas mehr mit ohne aber für zwingende Gefahr vorm FSG Tor zu sorgen. Kurz gesagt, gelangen der FSG noch 3 Tore, die zum Teil auch auf individuelle Fehler unsererseits zurückzuführen sind. Angesichts dernachlassenden Kräfte sind diese Fehler aber absolut verständlich. Wenn die FSG etwas weniger Hacke, Spitze eins zwei drei gespielt hätte, sondern konsequent gewesen wäre, wäre wohl ein höher Sieg möglich gewesen.

Gekämpft haben an diesem Tag sicherlich alle Schafberger sodass es schwer fällt einzelne hervorzuheben. Hendrik nahm Andreas König auf unserer rechten Seite fast komplett aus dem Spiel, was eine absolute respektabele Leistung ist. Daniel hat einige gute Chancen vereitelt und Niels vorne super gekämpft. Mein persönliches Kompliment gilt aber Marcel und Janni. Gegen die starken Mittelfeldspieler der FSG so konsequent gegenzuhalten ist aus meiner Sicht eine starke Leistung!

Zum Abschluß einige persönliche und versöhnliche Worte zur Situation LJS/FSG.

Die Spannung war (sicherlei bedingt durch das Red Devils Spiel) von vornerein aus dem Spiel.

Im gesamten Spiel hat es keine einzige Situation gegeben, die nicht auf einen Fußballplatz gehört. Es wurde fair und kommentarfrei gespielt und bei Fouls wurde sich sofort gegenseitig abgeklatscht und entschuldigt. Für den Schiedsrichter ein einfaches Spiel, dass auch ohne einen 2. Beobachter problemlos lief.

Persönlich bedanke ich mich bei Leslaw, der sich für mich erkennbar dafür eingesetzt hat, dass zwei traditionelle Stadtligamannschaften heute zu einem sportlichen Zweikampf angetreten sind.

Holginho (10 Ersatz)

16.10.10
LjS-Wöstmann(3:1)
Bei lausigen, kalten Wetter trafen sich die Schafberger am heimischen Stadion in Laggenbeck zum Spiel gegen Wöstmann. Kurzfristig war jedoch der Platz gesperrt worden, sodass das Spiel auf den Dickenberg an die alte Ziegelei verlegt wurde. Das führte zu einigen Verwirrungen, diversen Wendemannövern und einer Ankunft am Platz um 14:15 Uhr. Leider haben wir bei diesen Aktion den kleinen Lumpi irgendwo übersehen und verloren (es sei denn Du bist ohne Abmeldung nicht erschienen Lumpi, dann freuen wir uns auf Deine Kiste Bier am Samstag gegen Bergeshöhe...).
Unser Kapitän konnte trotz der unglücklichen Verhältnisse im Vorfeld auf 17 Spieler zurückgreifen und somit aus dem Vollen schöpfen. Gefühlt stellte der Keeper die 11 Ersten am Platz auf (einige zogen sich noch um als das Spiel begann). Das waren
Daniel - Marc, Metten, Maik, Jani - Torsten, Daniel, David, Christoph - Andre, Andree
Im Laufe des Spiels kamen noch Holger, Nils, Kai, Ralf und Carsten zum Einsatz. Marcel verzichtete zugunsten der Mitspieler und kümmerte sich liebevoll um unsere Kiste.
Die ersten 30 Minuten des Spiels waren dann zum Leidwesen der Außenstehenden eine schwere Körperverletzung für die Augen der Fans. Spielerisch lief nicht viel zusammen und das fehlende Geschick wurde nur zum Teil durch erhöhten Einsatz ausgeglichen. Wöstmann kämpft dagegen um jeden Zentimeter und hielt hervorragend mit.
Nach viel Mittelfeldgeplänkel und zwei kleineren Torchancen auf beiden Seiten (bei einer schönen Parade von Daniel) fiel nach einem Befreiungsschlag durch Metten das 1:0 für die LJS. Den langen Ball aus der eigenen Hälfte ließ Andree L. zweimal auftrupfenund lupfte ihn dann aus vollem Lauf über den verdutzten Torwart. Klasse Tor und fast das Highlight der ersten Halbzeit. Danach kontrollierten wir das Spiel besser und gingen mit dem 1:0 in die Halbzeit.
Kurz vor der Pause folgte die überragende Szene der ersten Halbzeit. Unser Mittelfeldmotor Dani schnappte sich an der Mittellinie den Ball und dribbelte sich gefühlt an 8 Wöstmännern vorbei. Optisch astrein aber leider ohne Torerfolg, da dann doch eine Allianz aus 5 Gegner den Ball 6 Meter vorm Tor klären konnte.
Nach diversen Wechseln und gegenseitigr Zustimmung, dass wir das besser können ging es motiviert in die 2. Halbzeit. Dieser Zustand hielt gefühlte 2 Minuten dann waren wir wieder im alten Trott und das Spiel verflachte. Andree L. war es dann Mitte der 2. Halbzeit vorbehalten für uns auf 2:0 zu erhöhen. Statt nun Ruhe ins Spiel zu bringen und Sicherheit zu gewinnen überließen wir Wöstmann komplett das Spiel und diese waren clever genug das zu nutzen.
Über die in der 2. Halbzeit oft offenen linken Schafberger Abwehrseite (was ganz bestimmt nicht allein an unserem linken Verteidiger lag! Wo war die Mittelfeldunterstützung?) kamen vielen Angriffe bis an den 16er durch und brachten einige Male Gefahr. Eine dieser Angriffe führte dann zum 1:2 Anschlusstreffer für Wöstmann.
Andre R. gelang jedoch kurz darauf nach Vorbereitung von Andree L. das 3:1 und damit die Entscheidung.
Fazit: Mit 17 Mann am Platz muss man einfach (bei allem Respekt vorm Gegner) mehr gegen Wöstmann machen, auch wenn vielleicht einige spielerisch starke Spieler fehlten. Ich denke, dass allen nach dem Spiel bewußt war, dass wir gegen die FSG mit dieser Einstellung am Samstag wenig holen können. Positiv sollten wir sehen, dass wir trotz einer mäßigen Leitung die Punkte mitgenommen haben und beim nächsten Spiel mehr Gas geben werden.
Die Vertretungs 13
(c)Holginho

9.10.10
Pana-LjS(4:2)
Ich bin ja bekannt für kritische Berichte,muß aber heut nur den Kapitän kritisieren der aus seinen Möglichkeiten heut nicht viel gemacht hat,aber dafür sah alles ander doch ganz gut aus. Ich habe so einen Spielfluss schon lange nicht mehr gesehen. Trotz der am Ende, durch Verletzungen unsererseits, unglücklichen Niederlage muß ich doch anerkennen das doch heut eine gute Mannschaft auf dem Platz gestanden hat. Der Ball lief gut,wir haben uns Möglichkeiten erspielt,nur leider im Abschluss Pech gehabt. Aber das kommt auch noch. Ich hoffe wir machen genau da weiter. Wenn wir jetzt noch dieses eckige Ding treffen,oh Gott ,wo soll das enden. Schöne Tore machten heut Andre und Ralf(ein Hammer aus gefühlten 40m). Leider der Gegner auch,die dann gefährliche Konter setzten.
Hat mal wieder Spass gemacht!
(c)Dani

2.10.10
LjS-Seeste(2:3)
Die LJS hatte heute wenig Glück und verlor das Spiel gegen den Gast aus Seeste mit 3:2.
Dabei begann die Partie mit einem Paukenschlag: Traumkonter über André und Andree, der die exakte Flanke direkt verwandelt. Doch die Führung hielt nicht lange an. Seeste rannte an und erzielte den Ausgleich. Ein Spiel mit vielen kniffligen und harten Zweikämpfen. Genervt vom schwachen Schiri, der sämtliche knappe Zweikämpfe gegen die LJS wertete, verlor Schafberg etwas den Faden und bekam zwei glückliche Gegentore. Beim folgenden Sturmlauf der Schafberger gelang noch der Anschluss durch Dirk per Kopf zum 2:3, aber leider blieb es dabei.
---------Marc
--------David
Maik----Metten---Ralf
Niels--Dirk--Carsten-Christoph
----Andre---Andree

Wechsel:
Kai für Niels und
Neuzugang Hendrik für Christoph
(c)Die 13

18.9.10
LjS-SF Recke (6:0)
Trotz eines oder mehrerer angemeldeter, aber nicht aufgetauchter Spieler kein berauschender, aber zumindest aufgrund der Schwäche des Gegners ausreichender Beginn, da sich doch der Sepp stark in den Spielaufbau eingebracht hat. Tore fielen aber nicht durch unsere spielerische Stärke, sondern durch leichtes Pressing provozierte Ballverluste des Gegners. 1. Halbzeit war daher zwar kein Glanzstück, aber für eine Mannschaft, die nur die Klasse halten will, in Ordnung.
2. Halbzeit: Hätte da nicht so eine Gurkentruppe gestanden, hätten die das Spiel (Halbzeit 2 oder 3 : 0) noch locker drehen können. Ein Mittelfeld das umherirrt und sich ausspielen lassen muss, durch einen nicht wirklich starken Gegner. Macht nicht wirklich Spaß! Ein Sturm der lieber von 4 Gegenspielern einen auf die Socken kriegt, als mal den Ball quer oder gar zurück zu legen. Und von der Abwehr, die zwar die meisten ihrer 2Kämpfe gewann (daher auch zu 0), nicht einen Ball in den Fuß gespielt bekam. Das dann doch noch 3 oder 4 Tore fielen, ließ der Gegner einfach zu, weil er langsamer war und trotzdem ohne Absicherung spielte. Ob nochmals diese Saison uns jemand so einlädt, mag ich bezweifeln.
Schön und gegen fast jeden anderen Gegner auch notwendig, wäre es den Ball einfach mal wieder in den eigenen Reihen laufen zu lassen, sodass auch mal eine Anbindung der einzelnen Mannschaftsteile erfolgen kann. Klappte doch letzte Saison zum Ende auch!!!
(c)Vier

11.9.10
Teuto-LjS 8:4(3:0)
Schafberg am Tiefpunkt!
Von einer Mannschaft konnte an diesem Tag keine Rede sein. Leider nur Einzeldarsteller, und so kann man kein Spiel gewinnen!
Das Positive daran, es kann eigentlich nur besser werden. Ich glaub man nennt uns schon das Schalke der Stadtliga!
(c)Dani

4.9.10
LjS-Red Devils 0:5

Aufgrung fehlender Klasse unsererseits wurde das Spiel  heut abgesagt! Zumindest hatte man den Eindruck! Ich  denke mit dieser Aussage kommen wir am besten weg!
(c)Dani


21.8.10 
LJS - Obermetten 6:1 (4:1)
Schöner sonniger Nachmittag, 15 Spieler an Bord. Das Spiel begann sehr überlegen für uns. Wir ließen den Ball sehr schön laufen und kamen so zu guten Chancen, die aber ungenutzt blieben. Nach einer schönen Aktion von Jens, der aus 16 meter aus der Drehung zum 1:0 traf, war der Bann gebrochen. Dirk mit einem Flugkopfball und Dennis B. erhöhten auf 3:0. Nach einer Unachtsamkeit verkürzte Obermetten auf 3:1. Kurz vor der Pause machte Andree durch einen Schuss aus 11 metern das 4:1 mit dem es auch in die HZ ging. Im 2 Durchgang und 3 Wechseln fehlte die Zuordnung, so das wir am anfang kleinere Probleme hatten. Das spielerische war wie auch schon zum Ende der 1 HZ weg. Mit einem Fernschuss erhöhte Dennis B. auf 5:1 und kurze Zeit später machte Dirk das 6:1. Man muss auch sagen das Obermetten manchmal auch etwas Pech hatte, 6 mal Alu.....

Daniel N.,Marc (Marcel),Christian M.,David, Maik (Nils),Jens,Daniel L.(Carsten),Dirk, Christdoph, Andree (Kevin), Dennis B.,
(c)Marc
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=